Der Netzbetreiber plant das Bundesland Bayern ab dem Jahr 2019 zu Deutschlands erstem Gigabit-Bundesland zu machen – dank der Volldigitalisierung der Kabelnetze.

70 % aller Bayern sollen Gigabit-Geschwindigkeit erhalten

Vodafone hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, 70 % der Einwohner in Bayern mit einer Übertragungsrate von 1 GB/Sekunde im Kabel-Glasfasernetz zu versorgen. Dabei sollen nicht nur Großstädte wie München von der erhöhten Geschwindigkeit profitieren, sondern weite Teile des bayrischen Kabelnetzes sollen auf Gigabit geschaltet werden. Eine gesetzliche Reglung des Bundeslandes schafft die Basis, um die hohe Geschwindigkeit erreichen zu können.

Warum grade Bayern?

Der Freistaat hat eine gesetzliche Basis geschaffen, die das Vorhaben von Vodafone unterstützt. Bis Ende 2018 sollen die für das analoge Fernsehen genutzten Frequenzen ausschließlich für digitale Signale genutzt werden. „Ab 2019 bekommen wir quasi doppelten Hubraum für unser Netz. Die Volldigitalisierung macht den roten Renner Vodafone bald mehr als doppelt so schnell. Bayern legt damit die Grundlage für weitere Geschwindigkeiten und Investitionen – genau wie für weiteres Wachstum. Ich wünsche mir, dass weitere Bundesländer diesem Beispiel folgen würden.“, so Vodafone CEO Hannes Ametsreiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.