Aktuell geben sich Trickbetrüger am Telefon als Polizisten aus und fordern ihre Opfer dazu auf, Wertsachen oder Geld an Komplizen zu übergeben - die Polizei warnt.

Die Polizei warnt vor dieser Masche

Wenn Sie im Moment einen Anruf von der Polizei, Kommissaren oder Staatsanwälten bekommen, sollten Sie diese kritisch hinterfragen. Es könnte sich um eine üble Masche handeln, die von Kriminellen dazu benutzt wird, um an Ihr Geld zu kommen. Der Trick dabei: Die Betrüger nutzen sogenanntes Call-ID-Spoofing, sodass die Nummernanzeige Ihres Displays manipuliert wird und die 110 oder eine lokale Nummer angezeigt wird. Die Anrufer selbst befinden sich dabei im Ausland. Die Kriminellen versuchen den Opfern unter dem Vorwand von bevorstehenden Einbrüchen, Falschgeld oder korrupten Bankberatern dazu zu bewegen, Geld oder Wertgegenstände an die vermeintliche Polizei zu übergeben. Besonders beliebte Ziele für die Betrüger sind dabei Senioren.

So erkennen Sie die betrügerischen Anrufe

Die Polizei hat folgende Tipps veröffentlicht, die Sie davor bewahren sollen, Opfer der üblen Masche zu werden. Legen Sie auf wenn...
  • Sie sich nicht sicher sind, wer anruft.
  • der Anrufer nach persönlichen Daten und den finanziellen Verhältnissen fragt, z. B. ob Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus sind.
  • Sie dazu aufgefordert werden, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben bzw. Geld zu überweisen (insbesondere ins Ausland).
  • der Anrufer Sie unter Druck setzt.
  • Sie aufgefordert werden, Kontakt zu einer fremden Person aufzunehmen (z. B. ein Bote, der Geld und Wertsachen mitnehmen soll).
Sollten Sie bereits Opfer eines solchen Anrufs geworden sein, verständigen Sie umgehend die örtliche Polizeistelle, um Anzeige zu erstatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.