Die Urlaubssaison hat begonnen, die Koffer sind gepackt. Auf geht’s ans Meer. Oder – für alle, die sich nicht zum Salzwasser hingezogen fühlen – an den nächsten See oder ins Schwimmbad.

Was dabei nicht fehlen darf? Das Smartphone. Zum Navigieren, zum Fotografieren, zum Texten. Das Smartphone ist mittlerweile fast immer dabei. Und so schnell das Handy eingepackt ist, kann es auch beim Sprung ins kalte Wasser in der Badehosentasche vergessen werden oder beim spektakulären Selfie über den Wellen in die Fluten stürzen.

Nun gilt es schnell zu handeln. Das Smartphone ist unser Telefonbuch, es erinnert uns an Geburtstage, gibt uns Auskunft über das Wetter und wenn wir den Weg nicht kennen, dann führt es uns sicher ans Ziel. Ohne es ist manch einer verloren.

Und nun? Hier geben wir Euch Tipps, wie ihr eurem Smartphone vielleicht wieder Leben einhauchen könnt:

Ob iPhone, Samsung, HTC oder Huawei Gerät. Wenn Smartphones nass werden, ticken sie alle gleich. Zwar sind die meisten neuen Smartphones mittlerweile staub- und wasserdicht, allerdings gilt dies meist lediglich für Spritzwasser und nicht für eine kompletten Tauchgang. Den Schaden am nass gewordenen Smartphone könnt ihr mit dem richtigen Vorgehen zunächst minimieren.

  • Zuerst gilt: Handy ausschalten.
  • Dann wird der Akku, sofern möglich, aus dem Smartphone entfernt. Außerdem sollten alle Karten wie SIM-Karte oder Speicherkarte entnommen werden und der Deckel des Handys geöffnet werden. Trocknet dann euer Smartphone vorsichtig mit einem Tuch ab.
  • So schnell es geht das Smartphone zur nächsten Werkstatt bringen, damit der Wasserschaden schnellstmöglich von einem Spezialisten beseitigt werden kann.
  • Falls kein Spezialist in der Nähe ist: Legt das Smartphone in Reis. Am besten in einen Plastikbeutel den Reis füllen und das Handy dazwischen stecken. Erwähnt sein sollte allerdings, dass diese Vorgehensweise lediglich die Feuchtigkeit am Äußeren des Handys aufnimmt. Das Wasser, das in das Handy gedrungen ist, kann so nicht entfernt werden.

Wenn das Smartphone innerhalb von 1 bis 2 Tagen in die Werkstatt gebracht wird, ist eine Reparatur Erfolg versprechend, nach ein bis 2 Wochen ist die Reparatur leider so gut wie unmöglich, da die Flüssigkeit zu viel Schaden angerichtet hat. Übrigens: Legt das Smartphone niemals zum Trocknen auf die warme Heizung! Zwar wird das Smartphone dann getrocknet, allerdings habt ihr dann mit den Problemen zu kämpfen, die am Handy durch Hitze entstehen.

Was das Wasser mit dem Smartphone macht?

Wenn das Wasser zu lange am Smartphone ist, setzt die Kombination aus Wasser, Sauerstoff und Metall einen Korrossionsprozess in Gang. Dabei zieht sich das Wasser immer tiefer in die Schichten der Hauptplatinen etc. Der Wasserschaden macht sich so teilweise erst nach Monaten bemerkbar. Doch dann ist es in der Regel zu spät. Daher gilt: Schnell sein lohnt sich.

Der beste Schutz? Kein Wasser ans Handy lassen

So schön es auch ist, dass man das Handy vielleicht noch retten kann, manchmal ist es eben doch nicht möglich. Daher solltet ihr das Smartphone beim Gang an den Strand, an den Pool oder See wasserdicht verpacken. Ob ganz modern mit einer entsprechenden Smartphone-Hülle oder altmodisch mit einem dicht verschließbaren Beutel: Beides kann Euer Smartphone beim nächsten Tauchgang retten.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Smartphone, Strand und SandSmartphone, Strand und Sand So gemütlich es auch sein mag am Sandstrand das Handtuch auszubreiten und sich in die pralle Sonne zu legen und die Sandkörner zwischen den Zehen zu spüren: Sand und Smartphones sind sich […]
  • Sommer, Sonne, Smartphone-ZeitSommer, Sonne, Smartphone-Zeit Sommerurlaub bedeutet Sonne. Im Sonnenschein Beachvolleyball spielen, in der Hitze auf der faulen Haut liegen oder von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu eilen. Mit dabei? Das […]
  • Urlaub mit dem Smartphone –  9 TippsUrlaub mit dem Smartphone – 9 Tipps Urlaub mit dem Smartphone - wir geben Euch 9 praktische Tipps mit auf die Reise. Die Sommerferien haben in einigen Bundesländern bereits begonnen, die Urlaubssaison ist auf Hochtouren. […]
  • Von Urlaub, Spinnennetzen und SmartphonesVon Urlaub, Spinnennetzen und Smartphones Ohne Smartphone in den Urlaub fahren? Nein danke. Das Smartphone muss bei den meisten Urlaubern mit. Warum? Weil es nicht ohne geht. Es navigiert uns sicher ans Ziel, es informiert uns […]

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.