Seit gestern kommt es bei der Telekom vermehrt zu Störungen und Ausfällen einiger Router. Wir zeigen Ihnen, welche Router betroffen sind und was Sie dagegen unternehmen können: Die Ursachen der aktuellen Router-Störungen sind noch unklar, aber es sollen bundesweit bis zu 900.000 Geräte betroffen sein. Dabei kommt es zu Einschränkungen in der Nutzung von Internet, Telefonie und Fernsehen. Wenn Sie von den aktuellen Störungen betroffen sind, kann folgender Tipp nach Angaben der Telekom zur Lösung des Problems führen:

Software-Update soll das Problem lösen

Der Netzbetreiber hat am Montagmorgen ein Software-Update in das Netz eingespielt, das den Fehler beheben soll. Kunden, die mit den Router-Problemen zu kämpfen haben, sollen Ihr Gerät für kurze Zeit (30 Sekunden) ausschalten und neustarten. Dadurch wird der Router automatisch neu eingestellt und kann sich wieder in das Netz der Telekom einwählen. Update Montagmittag: "Die eingespielten Patches und Software-Updates greifen.", bestätigt der Sprecher der Telekom. Die Ausfälle seien inzwischen deutlich zurückgegangen.

Folgende Router sind betroffen

Die Telekom hat eine Liste der betroffenen Router zusammengestellt. Sie finden die Typbezeichnung Ihres Routers auf der Rückseite Ihres Geräts.
  • Speedport W723V Typ A und B
  • Speedport W724V Typ A und B
  • Speedport W504 Typ A
  • Speedport W921V
  • Speedport W922V
  • Speedport Smart
  • Speedport Entry Typ 1 und 2
  • AVM Fritzbox

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.