Nachdem einige Zeit seit dem Note 7 Debakel von Samsung vergangen ist, hat der Elektronikhersteller nun Gründe für die Explosionen des Note 7 aufgeführt.

Design- und Produktionsfehler der Batterien

Ausführliche Untersuchungen von Samsung und weiteren Begutachtern haben herausgefunden, dass die Probleme mit dem Note 7, auf Design- und Produktionsfehler der Batterien zurückzuführen sind. Dabei hat der Hersteller über Monate mit knapp 700 Experten mehr als 200.000 Geräte und 300.000 Batterien unter die Lupe genommen. Das Unternehmen verantwortet sich für „unser Versagen“ und es sei Aufgabe von Samsung „die Probleme beim Batterie-Design und beim Produktionsprozess vor der Markteinführung des Note 7 zu erkennen und bestätigen.“ Nach Angaben des Herstellers seien 96 % von den ca. 3 Millionen „verkauften und aktivierten Geräten“ zurückgegeben worden, bestätigte der Leiter des Smartphone-Bereichs, Koh Dong Jin.

Verzögerte Präsentation des Samsung Galaxy S8

Auch wenn das Unternehmen die Fehlerursache für das Note 7 Debakel gefunden hat, gehen die Koreaner lieber auf Nummer sicher. Das Samsung Galaxy S8 wird nicht, wie bereits erwartet, am 27.02.2017 auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona präsentiert, sondern zu einem späteren Zeitpunkt. Die Verzögerung sei eine Folge der Probleme, die mit dem Note 7 aufgetreten sind. Samsung will sich bei der Vorstellung des kommenden Smartphone-Flaggschiffs keine Fehler erlauben.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.