Gute Nachrichten für alle Mobilfunknutzer im Ausland: Die Roaming-Gebühren gehören ab kommendem Sommer der Vergangenheit an.

Abschaffung der Roaming-Gebühren beschlossen

Bereits Ende des Jahres wurden wichtige Schritte der EU eingeleitet, um die Roaming-Gebühren abzuschaffen und Ihnen astronomische Handyrechnungen zu ersparen. Jetzt wurde auch die letzte Hürde zur Abschaffung genommen, indem sich die alle Mitgliedsstaaten auf festgelegte Roaming-Großhandelspreise geeinigt haben. "Das war das letzte Puzzelteil", bestätigt auch der zuständige Vize-Präsident der EU-Kommission Andrus Ansip. "Ab dem 15. Juni können die Europäer in der EU ohne Roaminggebühren reisen." Es wurde beschlossen, dass es eine Obergrenze gibt, die den Netzbetreibern ermöglicht, ihre Kosten abzudecken. Diese Obergrenze heißt konkret, dass ein Anruf maximal 3,2 Cent/Minute und eine SMS 1 Cent/SMS kosten darf. Hinsichtlich des Datenvolumens ist zunächst 1 GB mit einem Preis von 7,70 € bemessen, doch diese Kosten verringern sich jährlich. Im Jahr 2022 soll 1 GB nur noch 2,50 € kosten. Die Kostendeckel liegen nach Angaben der EU 90 % unter den aktuellen Begrenzungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.