Bei den meisten Smartphones ist das größte Manko der Akku. Lange haben wir darauf gewartet, dass ein Gerät erscheint, das trotz handlichem Design Ausdauer beweist. Mit dem Lenovo Moto Z Play ist seit kurzem ein Smartphone auf dem Markt, das das Akkuproblem endlich löst.

Ein Gerät ganz nach deinem Geschmack

Das Moto Z Play macht seinem Namen alle Ehre. Play (spielen) bezieht sich in dem Fall wohl auf die Möglichkeiten das Smartphone ganz nach seinen persönlichen Bedürfnissen anzupassen. Das modulare Handy kann durch Incipio-Erweiterungen, sogenannte Mods, aufgerüstet werden. Erhältlich sind ein Power Pack für zusätzliche Akkuleistung, aufsteckbare JBL Soundboost Speaker, Hasselblad True Zoom Adapter, der Insta-Share Projector und Moto Style Shells für einen individuellen Look. Diese werden ganz leicht durch einen Magneten mit dem Gerät fixiert. Da die Aufsätze nicht im Lieferumfang enthalten sind, müssen diese bei Bedarf separat erworben werden.

Schlankes Design trotz viel Technik

Beim Design hat Lenovo einige Änderungen zum Vorgänger Model Moto Z vorgenommen. Das Gehäuse bleibt mit 7 Millimetern schlank. Der silberne Aluminium-Rahmen hat leicht abgerundete Kanten und unter dem Display befindet sich ein Fingerbadrucksensor zum Entsperren des Gerätes, der aber nicht als Homebutton dient. Die quadratische Form des Buttons ist nicht optimal, dennoch funktioniert die Erkennung schnell und fehlerfrei. Unschön ist hingegen, dass der Rahmen sehr scharfkantig geschliffen ist. Auf der Glasrückseite sticht sofort die viel zu weit aus dem Gehäuse hervorstehenden Kameralinse ins Auge. Optisch ein echtes Manko. Dennoch ist das Gerät gut verarbeitet und fühlt sich wertig an. In das Gehäuse ist ein 5,5 Zoll AMOLED-Display integriert, das mit 1.920x1.080 Pixeln auflöst. Bei der Nutzung überzeugt der Bildschirm auf ganzer Linie durch ausreichende Helligkeit und einen guten Kontrast.

Das erste Smartphone mit echter Ausdauer

Der Akku des Lenovo ist einmalig, da das Gerät trotz 3.510 mAh starken Akku extrem schlank geblieben ist. Laufzeiten von bis zu 12 Stunden sind selbst bei dauerhafter Online-Nutzung drin. Reicht das nicht, kann das Smartphone innerhalb von 2 Stunden wieder geladen werden. Wer noch mehr möchte, kann auf das Akku Pack zum Anklipsen zurückgreifen, das 22 Stunden zusätzliche Akku-Leistung verspricht.

Einsteiger Kamera mit leichten Abstrichen

Für Foto-Profis ist das Gerät nicht als erste Wahl zu empfehlen. Die 16 MP Kamera auf der Rückseite macht bei Tageslicht detailreiche und scharfe Bilder, bei schlechten Lichtverhältnissen ist auch das Ergebnis nicht überzeugend. Zudem muss man Abstriche beim Autofokus machen, der nicht immer einwandfrei funktioniert. Eine spontane Aufnahme ist aufgrund der Auslöseverzögerungen oft nicht möglich. Die 5 MP Frontkamera schneidet aufgrund von hohem Bildrauschen und Blässe auch eher mittelmäßig ab. Ansonsten ist die Bedienung der Kamera gut gelöst und für den Einstieg vollkommen aureichend. Auch wenn die Kamera leichte Schwächen aufweist, überzeugt die Performance des Smartphones. Die Leistungen sowohl beim Spielen oder Surfen sind dauerhaft stark, ohne Verzögerungen. Betrachtet man den Preis von 499,- € überzeugt das Lenovo trotz einiger Makel vollends. Bei Ihrem anschlussberater erhalten Sie das Lenovo Moto Z Play im Tarif MagentaMobil L mit Top-Handy schon für einmalig 9,95 €.

Alle technischen Daten auf einen Blick:

Technische Daten Motorola Moto Z Play
Abmessungen und Gewicht   156,4 x 76,4 x 7,0 mm | ca. 165 g
Farbe schwarz
 Stand-by-Zeit | Sprechzeit bis zu 218 Std. | bis zu 1092 Minuten
Akku Li-Ionen, 3510 mAh
SAR-Wert 0,396 W/kg
Betriebssystem Android 6
Kamera 16 Megapixel
Display Super-AMOLED Displaytechnologie, 16,7 Mio Farben, 1080 x 1920 Pixel
Prozessor  2 GHz, Typ Qualcomm Snapdragon 625- Prozessor mit 2 GHz-Octa-Core-CPU
Arbeitsspeicher | Datenspeicher 3 GB | 32 GB
Sondereigenschaften Moto Mods

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.