Von In-App-Käufen bis zu jugendgefährdenden Seiten: die Gefahren im Internet sind vielfältig. Aber nicht unausweichlich. So können Sie Ihre Kinder schützen:

Ein ‚eingeschränktes Profil‘ für Ihr Kind

Das Smartphone wird zunehmend ein Spielbegleiter der Kinder. Der erste Kontakt zum Smartphone oder Tablet kommt meist dann zustande, wenn Kinder mit dem Gerät ihrer Eltern spielen, Hörspiele hören oder Videos schauen. Die ganz Kleinen sind in der Regel noch recht sicher: Sie konzentrieren sich normalerweise auf die geöffnete App. Bei Schulkindern sieht das schon ganz anders aus: Da sie schon lesen können, ist der Forscherdrang unermesslich. Schnell wird geklickt und das Smartphone auf den Kopf gestellt.

Eine Möglichkeit, die Zugriffsrechte einzuschränken besteht darin, mit verschiedenen Profilen zu agieren. Dafür gibt es in den Einstellungen den Punkt ‚Nutzer‘. Hier können Sie einen neuen Nutzer oder ein neues Profil hinzufügen. Im nachfolgenden Fenster stehen zwei Optionen zur Auswahl: ‚Nutzer‘ und ‚Eingeschränkte Profile‘.

Im nächsten Schritt wählen Sie aus einer Liste die Apps und Funktionen aus, die Ihrem Kind zur Verfügung stehen sollen. Hier ist Vorsicht geboten: Nicht alle Funktionen lassen sich deaktivieren.
Anschließend weisen Sie dem Profil einen einschlägigen Namen zu. Ab sofort ist das Profil über den Sperrbildschirm anwählbar.

Für den Fall, dass Ihr Smartphone nicht die Möglichkeit eines extra Profils offeriert, ist es möglich, einen App-Locker einzusetzen. Dieser schützt die Ausführung ausgewählter Apps mit einem Pin oder einem Muster. Eine dafür viel genutzte und beliebte App ist die in den Grundfunktionen kostenfreie App ‚Schützen‘. Sie ermöglicht es Ihnen, die Ausführung von Apps zu schützen. Zudem können Sie den Zugriff auf weitere Funktionen wie die Einstellungen oder Anrufannahme regeln.

Per App eine kindersichere Oberfläche

Der erste Schritt um das Smartphone/Tablet des Kindes zu sichern ist, die eigenständige Installation neuer Apps zu unterbinden. So können Sie kontrollieren, auf welche Apps Ihr Kind Zugriff erhält. In diesem Zuge setzen Sie in den Einstellungen des Play Stores die Option ‚Authentifizierung für Käufe erforderlich‘ auf  ‚Für alle Käufe bei Google Play auf diesem Gerät‘ fest.  Diese Einstellung lässt sich allerdings jederzeit über ‚Einstellungen‘ rückgängig machen.

Um das zu verhindern, können Sie entweder, wie oben beschrieben, ein eingeschränktes Profil anlegen oder eine spezielle App installieren.

So ist es nicht verwunderlich, dass sich im PlayStore einige Apps zur Kindersicherung finden lassen. Mit einer solchen App richten Sie eine spezielle Smartphone- oder Tablet-Oberfläche für Ihr Kind ein, die nicht von unnötigen Apps und riskanten Anwendungen überladen ist. Eine sehr beliebte App für diesen Zweck ist die App ‚Kids Place‘. Die App sichert das Gerät schnell und einfach in nur wenigen Schritten:

  • Öffnen Sie die App und definieren Sie eine PIN. Dieser PIN schützt alle Einstellungen und Systemkonfigurationen.
  • Bei ‚Hometaste sperren‘ ein Häkchen setzen. Dadurch kann Ihr Kind die App nicht verkleinern und auf das normale Android wechseln. ‚Kids Place‘ agiert somit als neuer Launcher.
  • Anschließend wählen Sie über ‚Anwendungen für Kids Place auswählen‘ die Apps markieren, die dem Kind zur Verfügung stehen dürfen.
  • Sind Sie mit den Einstellungen fertig, bestätigen Sie alles über die ‚Fertig‘-Schaltfläche. Jetzt sehen Sie die Oberfläche, die Ihrem Kind zur Verfügung steht.

Übrigens: Der Zugriff und die Nutzungsdauer Ihres Kindes lassen sich über den Internetrouter ganz einfach regeln. Wie das funktioniert, zeigen wir Ihnen hier am Beispiel der FRITZ!Box.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.