Geräte mit faltbaren Displays rücken immer mehr in den Fokus. Prototypen gab es einige. Doch ein komplettes Endprodukt blieb bisher aus. Samsung will das ändern: Das erste Smartphone mit faltbarem Display soll 2018 kommen.

+++ UPDATE – 16.01.2018 +++

Samsung soll hinter verschlossenen Türen auf der CES 2018 ausgesuchten Gästen einen Prototyp des faltbaren Galaxy X vorgestellt haben.

Das faltbare Samsung Smartphone soll sich nach innen bis zu einer geringen Krümmung von 1 R zusammenlegen lassen. Dieser Wert entspricht der Krümmung eines Kreises mit einem Radius von 1mm. Wird das Gerät in die andere Richtung gefaltet ist dies bis zu 5 R möglich, also bis zu einem Kurvenradius von 5 mm. Somit lässt sich das Gerät nach innen weitaus schmaler zusammenlegen, als nach außen. Angaben von Samsung zufolge wird der Prototyp während der Entwicklung mehrere Dutzend Male am Tag gebogen. Dadurch möchte der Hersteller sicher gehen, dass der Bildschirm nicht bricht. ETNews schreibt, dass sich das aktuelle Modell bis zu 200.000-mal falten lässt. Angenommen, das Gerät wird 50-Mal an jedem Tag im Jahr gebogen, könnte das Display somit über 10 Jahre halten. ETNews zufolge könnte Samsung mit der Produktion des faltbaren Smartphones Ende 2018 beginnen.

RRA-Eintrag des Samsung Galaxy X

Technikprodukte benötigen die Zertifizierung durch diverse Behörden, bevor sie auf den Markt kommen. Erst mit den nötigen Zertifizierungen darf das Gerät verkauft werden. Das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet auf seiner Website, dass das Smartphone bereits bei der National Radio Research Agency (RRA) in Südkorea eingetragen wurde. Es ist im Register unter der Modellbezeichnung ‚SM-G888N0‘ aufgeführt.

Zweimal Samsung X mit Falt-Display

Bisherige Gerüchte besagen, dass Samsung unter dem Codenamen ‚Project Valley‘ die Veröffentlichung zweier Galaxy-X-Modelle plant. Das X1 und das X1 +.

Während zum Modell Galaxy X1+ noch keine näheren Informationen bekannt sind, brodelt die Gerüchteküche des Samsung X1-Modells gewaltig: Es soll mit einem 5 Zoll großen Falt-Display mit 4K-Auflösung ausgestattet sein und im ausgeklappten Zustand als 7-Zoll-Tablet genutzt werden. Weitere Merkmale sind ein Fingerabdrucksensor und ein Scanner für Iris, Gesicht und Handflächen.
Den Bildschirm knickt man nach außen, sodass sich das Display auf den Außenseiten des Handys befindet. So muss das Gerät nicht jedes Mal aufgeklappt werden, wenn man auf das Handy schauen möchte.

Markstart Anfang 2018?

Koh Dong-Jin, der Mobile-Chef von Samsung, gab gegenüber der südkoreanischen Tageszeitung ‚Korea Herald‘ an, dass der Marktstart des Galaxy X für 2018 angesetzt ist. Allerdings ist der frühe Marktstart nur möglich, sofern einige technische Hürden überwunden werden. Einer der schlagensdten Beweise für eine baldige Vorstellung des faltbaren Gerätes ist die Tatsache, dass auf der südkoreanischen Samsung-Website im Support-Bereich ein Gerät mit der Modellbezeichnung ‚SM-G888N0‘ aufgelistet wird. Diese Bezeichnung wird Gerüchten zufolge dem Galaxy X zugeschrieben. Damit könnte die Präsentation bereits im Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) oder  auf dem Mobile World Congress (MWC) im Februar erfolgen. Neben Samsung hat auch Apple ein Patent für faltbare Displays erworben. Allerdinngs wurden noch keine genauen Pläne bekannt.

Wir dürfen also gespannt sein, ob das erste, bzw. die ersten, faltbaren Smartphones im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Was halten Sie von der Idee faltbarer Smartphones? Werden Sie es bestellen?

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.