„Bist du das in diesem Video?“. Wenn Sie diese Nachricht von einem Freund über den Facebook Messenger erhalten, klicken Sie sie auf keinen Fall an. Es handelt sich um einen Phishing-Versuch!

Klicken Sie nicht auf den Link

Aktuell verbreitet sich ein schadhafter Link über den Facebook Messenger, der darauf abzielt, Ihr Profil zu hacken und an Ihre Daten zu kommen. Der Aufbau der Nachricht kann einigen Nutzern zufolge verschieden aussehen: „Bist du das in diesem Video? Du Video? Hier warst du.“ in Verbindung mit dem eigenen Namen und einem Link. Absender der Nachricht ist dabei ein Facebook Freund. Sollten Sie eine solche oder ähnliche Nachricht erhalten, klicken Sie nicht auf den enthaltenen Link. Hierbei handelt es sich um einen Phishing-Versuch an Ihre Daten zu kommen. Hinter dem angeblichen Link zu einem YouTube-Video verbirgt sich eine nachgebaute Facebook Login-Seite, die Sie auffordert, Ihre Kontodaten einzugeben, damit Sie das Video sehen können. Geben Sie hier auf keinen Fall etwas ein! Die Seite ist ein Fake und wenn Sie Ihre wirklichen Login-Daten eintippen, werden diese direkt an die Hacker weitergeleitet und Sie verlieren die Kontrolle über Ihr Facebook Konto.

Was tun, wenn Sie in die Falle gegangen sind?

Alleine der Erhalt der Phishing-Nachricht sorgt noch nicht dafür, dass Ihre Kontodaten gestohlen werden können und sogar der Klick auf den in der Nachricht enthaltenen Link reicht dafür noch nicht aus. Gefährlich wird es, wenn Sie Ihre Facebook Kontodaten auf der Fake-Seite eingegeben haben. Hier finden Sie einige Schritte, die Sie unternehmen können, wenn Sie Opfer der Phishing-Attacke geworden sind.

  • Prüfen Sie die Apps in Ihren Facebook Einstellungen und entfernen Sie diejenigen, die gegebenenfalls schädlich sind
  • Haben sich unbemerkt Erweiterung für Ihren Browser eingeschlichen? Checken Sie Ihre Browser-Einstellungen und entfernen Sie auch hier alles, was Ihnen verdächtig vorkommt
  • Führen Sie einen Suchlauf mit Ihrem Virenscanner durch, um mögliche Gefahren zu identifizieren
  • Ändern Sie Ihr Facebook Passwort
  • Ändern Sie das Passwort Ihres E-Mail-Kontos
  • Nehmen Sie Kontakt zu Facebook auf, die Ihnen helfen, Ihren Account wiederzuerhalten

Haben Sie bereits eine solche Nachricht bekommen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen, um andere Facebook Nutzer rechtzeitig vor der Phishing-Falle zu warnen!

Update 25.10.2017: Auch die Polizei Niedersachsen warnt

Mittlerweile hat sich auch die Abteilung Prävention der Polizei Niedersachsen gemeldet und im „Ratgeber Internetkriminalität“ vor den angeblichen YouTube-Videos gewarnt, die sich aktuell über den Facebook Messenger verbreiten.

Statement der Polizei Niedersachsen:

„Öffnen Sie unter keinen Umständen den Link zum angeblichen Video. Informieren Sie den Absender über die Nachricht (z. B. über einen alternativen Weg). Facebook-Nutzer, die einen Missbrauch ihres Accounts auf diese Weise festgestellt haben, sollten ihren Messengerverlauf prüfen und vorsorglich die Personen auf der eigenen Freundesliste informieren. Sollten Sie aufgefordert werden, irgendwelche zusätzlichen Apps oder Programme zu öffnen, verneinen Sie dieses. Führen Sie keine Installation von Programmen oder Apps auf diesem Wege aus. Wurden bereits Zugangsdaten z. B. bei einer gefälschten Facebookseite (z. B. nach Linkaufruf) eingegeben, so ändern Sie unverzüglich auf der echten Facebook-Seite Ihre Zugangsdaten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.