Bund und Wirtschaft haben am Dienstag beschlossen, dass bis 2025 insgesamt 100 Milliarden Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur investiert werden sollen.

Gigabit-Speed bis 2025

Der Zusammenschluss aus Bundesregierung und Wirtschaft, die sich mit dem digitalen Ausbau der Infrastruktur in Deutschland beschäftigen, nennt sich "Netzallianz Digitales Deutschland". Diesem Bündnis gehört das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Telekommunikationsunternehmen und Verbände an. Sie haben nun beschlossen, dass im Jahr 2025 eine Netzgeschwindigkeit im Gigabit-Bereich möglich sein soll. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt erklärt, dass es bei dem Ziel nicht ausschließlich um die Geschwindigkeit ginge, sondern andere Parameter wie Sicherheit und Reaktionsgeschwindigkeit eine wichtige Rolle spielen. Dobrint betont, dass es entscheidend sei, "dass jeder Nutzer grade immer das zur Verfügung hat, was für ihn das Optimum darstellt."

Vier-Phasen-Plan für Netzausbau vorgestellt

Der Verkehrsminister hat am Dienstag einen Vier-Phasen-Plan zum digitalen Ausbau des Netzes vorgestellt:
  1. Phase: Flächendeckende Versorgung mit 50 MBit/s für 2018
  2. Phase: Ausbau unterversorgter Gewerbegebiete für 2019
  3. Phase: Rahmenbedingungen für flächendeckenden 5G-Rollout für 2020
  4. Phase: Gigabitfähige konvergente Infrastruktur für Deutschland bis 2025
Im Zusammenhang mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G wird erwartet, dass rund 9 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen werden können. Der Präsident des Digitalverbands Bitkom, Thorsten Dirks, erklärt: "5G ist eben nicht nur ein neuer Mobilfunkstandard, 5G wird ganz neue Geschäftsmodelle in allen Industrien ermöglichen."

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.